Indikationen

Prostatakarzinom

Mit ca. 64.000 neu erkrankten Männern pro Jahr ist das Prostatakarzinom in Deutschland die häufigste Krebserkrankung beim Mann. Dank umfassender Forschungsaktivitäten unterliegt die Therapielandschaft einem stetigen Wandel. Heutzutage stehen betroffenen Patienten für alle Phasen der Erkrankung verschiedene Behandlungsoptionen zur Verfügung. Detailliertere Informationen finden Sie im Indikationsbereich.

>>> weiter zum Prostatakarzinom 

>>> weiter zur Chemosensitivität
>>> weiter zur PSA-Verdopplungszeit
>>> weiter zur S3 Leitlinie Prostatakarzinom

Kolorektales Karzinom

Das kolorektale Karzinom (CRC) ist die zweithäufigste Krebserkrankung und krebsbedingte Todesursache bei beiden Geschlechtern. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 35.000 Männer und 30.000 Frauen am CRC. Angiogenesehemmer nehmen einen wichtigen Stellenwert in der Therapie des CRC ein. Mehr Informationen rund ums kolorektale Karzinom haben wir für Sie im Indikationsbereich zusammengestellt.

>>> weiter zum kolorektalen Karzinom

Tumorlysesyndrom

Das Tumorlysesyndrom entsteht durch einen raschen Tumorzellzerfall im Rahmen einer Krebstherapie. Die dabei massive Freisetzung von intrazellulären Metaboliten kann zu einer Entgleisung des Stoffwechsels führen. Detaillierte Informationen zum Tumorlysesyndrom und wie dieses effektiv verhindert werden kann, haben wir für Sie zusammengefasst.

>>> weiter zum Tumorlysesyndrom

X